Das chemische Fräsen

bzw. Formteilätzung ist eine Technologie für die Herstellung technischer Teile, sowie auch Ornamente und Design-Objekte aus Metallblech. Dieses Verfahren bietet endlose Möglichkeiten den Ingenieuren sowie auch den Künstlern, da eine komplexe Ausführung der Gegenstände den Herstellprozess nicht komplizierter macht. Diese Metall-Ätztechnik ist eine kostengünstige Alternative des Stanzens und des Leserschneidens, obwohl alle drei Verfahren ihren optimalen Anwendungsbereich haben.

Das chemische Fräsen ist vor allem für die Bearbeitung von Metallbleche bis 1 mm Materialstärke, bzw. in Spezialfällen bis etwa 2 mm geeignet.

Das “Werkzeug” ist eigentlich ein Film, was aufgrund einer PC - Grafik erzeugt wird. Die Dateien können schnell und einfach per E-mail übermittelt werden.

Die Konstrukteure brauchen oft eine große Menge von kleinen Ãtzteilen, mit engen Toleranzen. Formteilätzung ist die optimale Lösung solcher Aufgaben.

Ihre Vorteile sind :

  • niedrige Werkzeugkosten
  • ein gratfreies Produkt, ohne Deformationen und Materialspannungen
  • die Komplexität des Designs beeinflußt kaum die Gesamtkosten
  • hohe Prezision
  • kurze Lieferzeiten

Die Anwendungsmöglichkeiten sind extrem vielfältig, wie z.B.:

  • Kontaktfedern und andere technische Teile
  • Filter und Siebe
  • Kodierscheiben
  • Metalldichtungen
  • elektrische Kontakte und Abschirmungen, magnetische Komponenten von Mikromotoren
  • aufklebbare Buchstaben
  • Namenschilder, Instrumententafeln und Texte. Das eingeätzte Design kann mit Farbe gefüllt werden
  • Text Ãtzen zum Tampondruck
  • Dekorationen und Ornamente, Design-Objekte für die Innenarchitektur, bzw. Glückwunschkarten mit Messing-Dekor, Fensterbilder usw.
  • Ãtzteile für Spielzeug- bzw. Modellbahnherstellung

Materialauswahl:

  • Kupferlegierungen wie Messing, Neusilber, Bronze etc.
  • unsere neue, laufende Entwicklung ist: Ätzen von Molibdänlegierungen wie Elgiloy